Mobbing


Der Begriff „Mobbing“ ist heutzutage in aller Munde und wir hören und lesen ihn überall – in

der Familie, in der Nachbarschaft, im Freundeskreis, in der Schule und am Arbeitsplatz. Doch

nicht alles, was im Alltag als „Mobbing“ bezeichnet wird, ist wirklich Mobbing. Andererseits

sollte man das Thema auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bedauerlich häufig führen

ungeklärte Mobbingfälle zu katastrophalen Folgen: langwierige Erkrankungen, unfreiwillige

Schulwechsel, Arbeitslosigkeit, zerstörte Familienbande usw. bis hin zu Suiziden.

 

Was ist Mobbing wirklich?

Am Anfang steht meist ein alltäglicher Konflikt. Wenn der nicht für alle Beteiligten

zufriedenstellend bearbeitet und gelöst wird, entwickelt er sich weiter; man spricht von

Eskalation. Dies kann dazu führen, dass die Beteiligten den Konflikt nicht mehr ohne Hilfe

lösen können. Das ist dann keine Frage des Willens. Es ist eine Frage der tatsächlichen

Möglichkeiten. Wenn dann eine Seite zu unfairen Mitteln greift, wenn verletzende,

diskriminierende oder zerstörende Handlungen eingesetzt werden, gegen die sich die andere

Seite nicht wehren kann, sprechen wir von Mobbing.

 

Was hilft?

Sobald man merkt, dass man einen Konflikt nicht mehr alleine lösen kann, wenn man sich

wehrlos oder hilflos fühlt, sollte man Hilfe holen. Dies gilt nicht nur für die direkt Beteiligten,

sondern auch für die indirekt Betroffenen wie z.B. Angehörige, Freundinnen und Freunde,

Lehrkräfte, Kolleginnen und Kollegen, Vorgesetzte usw. Die in unserem Netzwerk

mitwirkenden Personen, Stellen und Institutionen bieten fachkundige Hilfe in (fast) allen

Lebensbereichen an, der Schwerpunkt liegt jedoch in den Bereichen Arbeitswelt und Schule.

Und falls Sie uns eine Frage stellen, die wir selbst nicht beantworten können, wissen wir

meistens, wer es kann. Die meisten unserer Angebote sind für die Ratsuchenden kostenfrei,

manche sind mit Kosten verbunden. Selbstverständlich informieren wir, bevor Kosten

entstehen.

 

Im Netzwerk Konfliktkultur und Mobbing in Arbeitswelt und Schule bieten viele Stellen konkrete Hilfe an.

 

Sollten Sie dort nicht finden, was Sie suchen, wenden Sie sich an:
Bernd Schnackig
Beratungsstelle gegen Mobbing
Reinigerstraße 8
91052 Erlangen
Tel.: 09131 / 20 63 10
E-Mail: mobbing@kontkatstelle.de
oder
Nina Golf
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt – kda
Gudrunstraße 33
90459 Nürnberg
Tel.: 0911 / 43 10 02 89
E-Mail: golf@kda-bayern.de